Als die Sonne beinahe einen Atomkrieg auslöste


Weil im Mai 1967 drei Radaranlagen ausfielen, versetzten US-Militärs Atombomber in Alarmbereitschaft. Erst Jahrzehnte später wird bekannt, dass Astrophysiker die Katastrophe in letzter Minute verhinderten. (…) Heute weiß man, dass der Sonnensturm, der sich im Mai 1967 entwickelte, zu den stärksten gehörte, die je beobachtet worden sind. (…) Die Sonnenspezialisten von Norad folgerten, dass die ungewöhnlich starken Eruptionen der Sonne für den Ausfall der drei polaren Radarstationen verantwortlich waren: Sie lagen so exponiert, dass sie tagelang dem Strahlensturm aus dem All ausgesetzt waren.“

Weiterlesen bei Welt.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Follow by Email
Twitter
Fb messenger

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.